Projekt "Urban NBS" erhält Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt "Städtische Grünstrukturen für biologische Vielfalt (Urban NBS)" wurde am 19. Oktober 2017 in Bielefeld als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Wie können Städte auch in dicht bebauten Innenbereichen die Vielfalt von Lebensräumen, Pflanzen und Tieren erhalten und stärken? Dieser Frage geht das Projekt "Städtische Grünstrukturen für biologische Vielfalt – Integrierte Strategien und Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung von Biodiversität in Städten (Urban NBS)" nach. Ziel ist es, Kommunen dabei zu unterstützen, den Schutz der biologischen Vielfalt fest in ihren Planungen zu verankern und damit die Städte auch für die Menschen attraktiver zu machen.

Für dieses Engagement wurden die Projektpartner ausgezeichnet. Der Titel "Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" wurde durch Matthias Herbert, Abteilungsleiter im Bundesamt für Naturschutz (BfN) verliehen. Die Projektinhalte wurden in einer Poster-Ausstellung präsentiert.

Bericht dazu im Westfalenblatt